Tablet oder Notebook – was solltest du dir zulegen?

 

Du bist auf der Suche nach einem mobilen Device mit dem du Spielen, Surfen und Arbeiten kannst? Dann stehst du vor der alles entscheidenden Frage: Tablet oder Notebook? Ich möchte dir deine Entscheidung etwas leichter machen, und habe daher beide Varianten einmal genauer beleuchtet und Vor- und Nachteile für dich ausgearbeitet. Welches Gerät zu dir passt, entscheidest du am Ende selbst.

 

Der Klassiker und seine Vorteile – das Laptop

Ein klassisches Notebook bringt eine ganze Menge an technischen Spielereien und Finessen mit. Ein Notebook verfügt (im vergleich zum Tablet) über ein großes Display und Anschlüsse für alle deine anderen Geräte. Dank HDMI, USB und LAN kannst du dein Notebook sehr vielseitig nutzen. Ein weiterer Riesen – Vorteil des Notebooks liegt sicherlich in der vollwertigen Tastatur. Es schreibt sich einfach bedeutend leichter damit. Zudem verfügt ein Notebook über einen leistungsstarken Prozessor. Wenn es um die Betriebssysteme geht hast du beim Notebook die freie Auswahl. Windows, Mac OS oder Linux – du entscheidest welches zu dir und deinen Bedürfnissen passt. Oder du entscheidest dich gar nicht und arbeitest einfach parallel mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Ein klassisches Notebook bietet dir diese Freiheit. All die genannten Betriebssysteme eint, dass sie dir durch ihre Leistungsstärke ein effizientes Arbeiten am Laptop ermöglichen.

 

 

Der kleine, stylishe Begleiter – der Tablet – PC

 

Ein Tablet ist einfach der perfekte Begleiter für alle die gerne unterwegs sind. Klein, leicht, flach und stylish findet das Tablet auch in der kleinsten Tasche Platz. Die Akkulaufzeiten sind zudem in den letzten Jahren immer besser geworden. Tablets arbeiten meist mit den Betriebssystemen iOS und Android. Diese beiden Betriebssysteme wissen in der mobilen Nutzung absolut zu überzeugen. Die Touchscreen Bedienung ist für unterwegs einfach ideal. Du kannst dein Gerät zudem durch die jeweiligen App Stores nach deinen Bedürfnissen „pimpen“. Windows- Tablets sind übrigens auch erhältlich und befinden sich auf dem Vormarsch. Ein wichtiger Punkt bei der Entscheidung für ein Tablet ist sicherlich auch der Preis. Ein Tablet ist einfach eine ganze Ecke günstiger, als ein reguläres Laptop zu haben. Das macht das Tablet gerade für junge Menschen attraktiv.

 

Das beste aus beiden Welten – die Kombigeräte

Wenn du dich gar nicht entscheiden magst, kannst du selbstverständlich auch ein Kombigerät kaufen und die Vorteile beider Geräte geniessen. Ganz so preisgünstig sind diese Geräte allerdings nicht.

 

 

Mein Fazit? Zum arbeiten ein Laptop, für die Freizeit ein Tablet

Wenn du dein Gerät für Arbeit, Schule oder Uni brauchst solltest du auf ein klassisches Laptop setzen. Gerade wenn du Texte schreiben möchtest, bist du auf Dauer mit einem Laptop besser aufgestellt. Das gleiche gilt, wenn du eine bestimmte Software benötigst, wie zum Beispiel Adobe Photoshop – hier fährst du mit einem Laptop einfach besser. Videoschnittprogramme sind auf dem Tablet auch nicht allzu spassig. Wenn du es allerdings auf Mobilität und Unterhaltung abgesehen hast, wirst du mit einem Tablet sehr glücklich werden. Die Touchscreen Bedienung ist zum surfen und gamen einfach ideal. Zudem kannst du dein Tablet wirklich immer bei dir haben, da es so leicht und easy zu transportieren ist. Wenn du einen PC zu Hause hast und unterwegs nicht viel arbeiten musst, bist du mit einem Laptop perfekt aufgestellt.

 

Egal, für welches Gerät du dich auch entscheidest, stell sicher, dass du den besten Preis bekommst. Mit den aktuellen Groupon Deals für Notebooksbilliger kannst du beim Kauf von Tablet, Laptop und co noch einmal Richtig sparen.

Amazon, Netflix und Co – welcher Anbieter ist der Beste? – Teil 2

Die beiden Streaming Giganten Amazon und Netflix sind nicht dein Ding? Kein Problem, check einfach diese Anbieter aus:

 

Maxdome

Maxdome ist eher ein Anbieter für alle Fans von deutschen Serien und Filmen. Mit Jerks produziert Maxdome seit 2017 auch die erste eigene Serie. Zudem ist Maxdome eng mit der Pro7Sat1-Gruppe verbandelt und hat daher viel lizensiertes Material von den dazugehörigen Tv – Sendern im Angebot. Insgesamt verfügt Maxdome über 300 serien, 160 Dokus und 15.000 Spielfilme. Diese können einzeln gekauft werden (0,49 Euro bis 5,99 Euro pro Aufruf) oder als Flatrate (allerdings mit eingeschränkter Auswahl) für 7,99 Euro monatlich. Insgesamt ist die Auswahl allerdings eher bescheiden und das Preis-Leistungsverhältnis mau.

 

Sky Ticket

Sky Ticket hat seine Wurzeln im Pay – Tv Sender Sky. Man muss kein langfristiges Abo für Sky Ticket abschließen, allerdings sind die Preise schon ziemlich hoch. Die monatliche Grundgebühr beträgt 10 Euro, allerdings kosten alle Pakete (Sport, Entertainment und Cinema) extra. Insgesamt verfügt Sky über 7600 Filme, Serienepisoden und Dokus. Das ist nicht viel – aber der Inhalt hat es in sich. Sky hat sich so zum Beispiel die Erstausstrahlungs – Rechte für absolute Top – Serien wie Game of Thrones oder The Walking Dead gesichert. Hinzu kommt Bundesliga Fußball. Wer also ein Superfan ist, ein paar Euro übrig und nichts dagegen hat, dass alle Freunde für Fussball- oder Serienhighlights bei einem auf der Couch rumlümmeln, der ist mit Sky gut beraten.

 

Apple ITunes

So visionär Apple in anderen bereichen auch sein mag – eine Streamingflat für Filme und Serien hat der Gigant aus Kalifornien noch nicht im Programm. Allerdings ist das Pay – per – view Angebot riesig. Über 112.000 Filme warten darauf von dir ausgeliehen oder gekauft zu werden. Darunter finden sich Klassiker und Indie-Perlen ebenso wie aktuelle Blockbuster. Wie alles aus dem hause Apple, ist das Angebot schick aber hat seinen Preis. Du kannst Filme ab 0,99 Euro bis 4,99 Euro leihen, wenn du einen Film in HD besitzen möchtest musst du circa 15 Euro berappen. Apple plant übrigens ein Flatrate für Serien und Filme – wenns soweit ist wird es für Amazon und Netflix sicherlich etwas ungemütlicher.

 

 

Amazon, Netflix und Co – welcher Anbieter ist der Beste?

The times when we made ourselves comfortable for a certain time in front of the TV to consume the latest „street sweeper“ are definitely over. Sure, from time to time we think wistfully of the time back in which nobody could spoil us something, because all had to endure until the next episode … But let’s face it – is not it totally cool to bang 10 episodes in one go? Amazon, Netflix and Co offer us exactly this possibility. Only for which provider should you decide? I would like to give you in this post a small overview of the German streaming landscape, and hopefully make your decision easier.

 

Amazon Prime

Amazon Prime is the absolute number one in Germany with a hefty market share of 47%. This is certainly also the attractive price. For just 7.99 per month, Prime customers not only get unlimited access to an extensive film and series catalog, they also benefit from the free premium delivery service for Amazon orders. If you frequently order from Amazon, you are in the best position with Prime. Amazon has a considerable streaming volume. More than 30,000 films and series episodes are part of the Prime contingent. Including exclusive Amazon series such as Sneaky Pete, The man in the high castle, Transparent or (since 2018) Pastewka. In addition, Amazon still offers current films and series highlights for sale. This can of course go into the money, but is also an ingenious (and above all:

 

 

Netflix

Netflix is ​​clearly behind Amazon with a market share of 20%. However, the US giant wants to significantly reduce this gap in a timely manner. Netflix has a smaller, but perhaps slightly finer, service than Amazon Prime. The special strength of Netflix is ​​clearly in the in-house productions. Whether Orange is the new Black, Better call Saul or The stranger things – what Netflix produces is really impressive. Several Emmy nominations bear witness to this. A Netflixabo beats with 7.99 monthly to book. For this price, I can watch on a device movies and TV series in SD. For 10.99 HD enjoyment on the eyes and 2 devices from which one can stream. Anyone who invests 13.99 a month can enjoy Ultra HD on a maximum of 4 devices at the same time. 381

 

 

 

 

 

 

Achtung! Betrüger probieren eure Vodafone Kennwörter zu ergaunern

Do you have a contract with Vodafone? Then watch out! Scammers groups are currently trying to empower your passwords. The callers are talking about free data volume, but this does not exist. What you should do on such a call you will learn here.

 

Who of you receives such a call should be super careful. The caller tries to get to your passwords. To do this, the scammers pretend to be employees of Vodafone, and ask you about your customer satisfaction. Of course, they also have a bait on the hook, so you also answered all questions bravely. Curled up with free data volume – this can supposedly only be released if you betray your password. It is quite likely that the crooks will use this scam to try other mobile service providers as well.

 

Please remember: A real service rep would never ask you to reveal your password or other sensitive information such as address, date of birth or name. So if you get such a call, it’s best not to say anything and end the call. Surely they are the exact same fraudsters. Just hang up and forget about your good nursery.

 

Oops – you already spat out your data? If you’ve already dropped in on the scam and sent sensitive data and passwords to the scammers, there’s only one thing to do: Quickly call the proper support service of your provider to prevent worse. In fact, it can not hurt to file an ad with your trusted police station. If in doubt, you can prove by this ad that you have become the victim of fraud. This is important to avert any costs from you. Also, get in touch with the Federal Network Agency for the misuse of phone numbers. Here, these things are collected and measures taken to make it more difficult for the fraudsters to do their shameful trade.

 

Please do not be embarrassed if you have been victim of such a call. That can happen to us all. Therefore do not cover yourself in discrete silence, but warn your friends – only by education will it make it difficult for such groups to make charity with our good faith. 350